Warum akzeptieren UNIQisten verschiedene medizinische Maßnahmen und Implantate nicht? - UNIQ-Aeternus

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir UNIQisten untersagen ...
Die körperliche, geistige und seelische Unversehrtheit ist für uns ein heiliges Gut! Daher muss alles unterlassen werden, was diese Unversehrtheit beschädigt und gegen unser Glaubensbekenntnis verstößt.

Daher sind, Impfungen jeglicher Art (mit Impfseren die nachweislich giftige Stoffe, Metalle, Nanopartikel, radioaktive Stoffe, oder Krebszellen enthalten) untersagt, wie auch Gewebeentnahmen, Organentnahmen, Amputationen, Medikationen mit chemischen Pharmaka (die Gifte oder schädliche Substanzen enthalten), der Einsatz von technischen Implantaten (inkl. RFID-, NFC-, Funk-Chips oder ähnliches) grundsätzlich zu unterlassen, da dies gegen unser Glaubensbekenntnis verstößt. Soweit dies jedoch unbedingt zu einer gewollten Lebenserhaltung notwendig erscheint, bedarf jegliche Anwendung der genannten Mittel (oder ähnlichen Mittel) der vorherigen schriftlichen Zustimmung des betreffenden Mitgliedes der UNIQ-Aeternus Glaubensgemeinschaft (Order of Owl).

Diese Schriftlichkeit muss durch die eigenständige Unterschrift des betroffenen Mitglieds -unter Beiwohnung einer Vertrauensperson- erfolgen. Diese Vertrauensperson muss ebenso auf dem Papier bestätigen, dass der Betroffene aus freiem Willen entschieden hat. Staatliche Zwangsmaßnahmen, etwa zur Impfung, Chip-Implantate, oder chemischen Medikation, verstoßen gegen unseren Glauben. Wir sind nach unserem Glauben, energetische Wesen, denen durch solche Maßnahmen dauerhaftes Leid angetan wird.

Für UNIQisten ist ein Impfstoff bei dessen Herstellung embryonale, menschlich Zellen verwendet wurden, unethisch und die Nutzung eines solchen Impfstoffes ist aus spirituellen- religiösen Gründen abzulehnen (siehe dazu Beispiel mRNA / DNA Impfstoffe).

UNIQisten sind immer bestrebt ihre mentale- und spirituelle Vollkommenheit” zu fördern. Schadstoffe wie auch schädliche Einflüsse, die uns daran hindern unsere spirituelle Vollkommenheit und die dazu notwendige Bewusstseinserweiterung zu erlangen, müssen unter allem Umständen von UNIQisten gemieden werden. Die Reinerhaltung des materiellen Körpers (frei von schädlichen oder giftigen Stoffen oder Störquellen) ist für UNIQisten ein wesentlicher Teil des täglichen Gottesdienstes, der Religionsausübung (= Teil des Rückverbindungsritual mit UNIQ-Aeternus dem kosmischen Bewusstsein).




Die Untersagungen im Einzelnen

1. Wir UNIQisten untersagen aufgrund unseres Glaubens jegliches Implantieren (einbringen) von RFID-, NFC-, Funk-Chips zum Schutz unseres bioenergetischen Systems bzw. unseres energetischen Feinkörpers (= feinstofflichen Körper) und unsere psychogenen Körper- und Hirn-Felder. Durch das Implantieren von Computer-Chips, Funk-Chips, RFID-, NFC-Chips und ähnlichem und deren Benutzung innerhalb des menschlichen Körpers, wird das Energiefeld desselben empfindlich gestört und dauerhaft beschädigt. Aber auch der Organismus selbt wird negativ beeinflusst: Da jede Zelle des Körper mit einer eigenen Frequenz schwingt und ein eigenes elektrisches Zellpotenzial aufweist, wird die zeitweise oder dauerhaft ausgestrahlte Frequenz und die dabei entstehenden elektromagnetischen Felder des implantierten Chips, auch auf die Körperzellen, sowie auf das umgebende Blut, die Nerven, das Drüsensystem, das Lymphatische System und nicht zuletzt an die Zerebrospinalflüssigkeit abgestrahlt und deren Funktion beeinträchtigt. Überdies ist durch den Chip eine Kennzeichnung gegeben, die das universelle Recht auf freie Selbstbestimmung stark beeinträchtigen würde (so etwas hatten wir leider schon siehe Bild ).


2. Wir UNIQisten untersagen aufgrund unseres Glaubens jegliche Art von Organentnahmen und Gewebeentnahmen
Wir von UNIQ-Æternus lehnen eine Organspende aus Glaubensgründen ab. Untersuchungen und Messungen der Energiefelder zeigen zweifelsfrei, dass sich nach dem Eintritt des Todes - nach dem Gehirntod - unser Bewusstsein langsam aus dem Körper ablöst. Erst nach dem klinischen Tod löst sich (je nach Todesart) die gesamte innere Energie (die psychogenen Felder) ab. Im Bereich des Gehirntodes bestehen weiterhin messbare Feldgeschehen, die auf das Vorhandensein von Bewusstseinsanteilen im Körper hinweisen (siehe Link). Erst wenn nach dem tatsächlichen Tod eines Menschen (oder eines Tieres) die gesamte psychogene Energie (messbar in ultralangsamen Gleichspannungsfeldern = ULP) innerhalb des Körpers verschwunden ist, ist der Sterbeprozess endgültig abgeschlossen und das gesamte Bewusstsein mit all seinem Wissen abgezogen.

Daher wird bei UNIQ-Æternus dringend davon abgeraten, nach seinem festgestellten Gehirntod Organe, Körperteile oder Zellen zu spenden. Da der Todesprozess nicht einmal annähernd abgeschlossen ist, kann es zu groben Störungen im Ablöseprozess der verschiedenen Bewusstseinsschichten kommen. Siehe dazu auch unser Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und die Deklaration der Prinzipien ab Seite Seite  9 und 10
Weitere Informationen zum Thema Organspende/UNIQismus: Info-Direktlink


3. Wir UNIQisten untersagen aufgrund unseres Glauben Impfungen mit unreinen -nachweislich GIFTIGEN- Impfstoffen
Aufgrund unseres Glaubens lehnen wir Impfstoffe mit giftigen Impfzusätzen wie z. B. Quecksilber (Thiomersal), Aluminium (Aluminiumhydroxid, Aluminiumphosphat, Aluminiumsulfat), Formaldehyd, Polysorbaten, Krebszellen, Affenzellen/Zellkulturen wie COS-1, COS-7, CV1 Hundezellen/Zellkultur, Hamsterzellen, Mauszellen/Zellkultur u.ä., HeLa Zellen, Chloroform, bestimmte - schädliche Antibiotika, Sterilisationsmittel (z.B. HCG-Antigen), Kunststoffe, Nanopartikel, Nanorobotern, (auch als "Impfstoffverstärker"), gentechnisch veränderte oder erzeugte Impfstoffe (inkl mRNA Impfstoffe), wie auch den Impfstoffverstärker Polyethylenglykol (kurz PEG)  = Impfserum Zusatzstoff (der in Verdacht steht, allergischen Reaktionen bei den Patienten auszulösen) und auch andere giftige bzw. bedenkliche Produkte oder Stoffe ab. All diese äußerst bedenklichen oder giftigen Stoffe, die sich in Impfseren befinden können, stören unser bioenegetisches und feinenergetisches System und behindern oder verhindern unsere mentale, spirituelle Entwicklung! Auch Impfstoffe die mit Hilfe abgetriebener Föten hergestellt wurden, lehnt die Mehrheit der UNIQisten (Mitglieder des Order of Owl) aus moralisch, ethischen Gründen ab. Vor allem für UNIQisten die eine Organspende bzw. Organentnahme ablehnen, ist das Injizieren von Impfstoffen, die aus abgetriebenen Föten hergestellt wurden, aus spirituellen- religiösen Gründen unannehmbar.
Wie weit die oben angeführten Impfstoffe bzw. Impfstoffzusätze, Impfstoffträger und Impfstoffverstärker giftig sind, gesundheitschädlich oder gefährlich sind, wird die Zukunft zeigen*.

Zusätzlich haben wir große Bedenken bei Impfstoffen die nicht ausreichend getestet wurden bzw. deren Sicherheit nicht ausreichend festgestellt wurde.
Also lehnen wir aus Glaubensgründen die Produkte strikt ab, die im Ruf stehen z. B. Krebs, ADHS, Gehirnschäden, Autismus, Alzheimer, Demenz, psychische Probleme, Multiple Sklerose (MS), Parkinson, Autoimmunkrankheiten, Lungenprobleme, Herz-Kreislaufprobleme, Sexualstörungen, Unfruchtbarkeit und andere schwere Krankheiten auszulösen oder auch nur begünstigen zu können. Auch lehnen wir Impfstoffe ab, die mit Impfstoff-Zusätzen die unsere bioenergetischen Felder und die dazugehörenden Energiezentren und Energiebahnen, wie auch unseren Feinenergiekörper stören, oder schaden können (siehe z.B. Impfstoffe mit Nanopartikel). Wir lehnen auch strikt Impfstoffe ab, in denen Micro- oder NANO-RFID/NFC bzw. Funk-Chips, Nanoteilchen, Nanoroboter oder ähnliches enthalten sind.

RECHTLICHES: Wir, die Unitarischen-UNIQisten kritisieren auch, dass die Menschen (in Deutschland, Österreich, Schweiz und in der gesamten EU) "gedrängt, verpflichtet und letztendlich gezwungen" werden, sich impfen zu lassen. Das ist eine "direkte Verletzung" der Allgemeine Erklärung zu Bioethik und Menschenrechten (UDBHR). (Hier das bei uns gespeicherten PDF inkl. Markierungen). Die UDBHR wurde am 19. Oktober 2005 von der 33. Generalkonferenz der UNESCO in Paris, EINSTIMMIG (auch von Deutschland und Österreich) in die „Allgemeine Erklärung über Bioethik und Menschenrechte“ angenommen. Wir weisen dabei auch auf die "Allgemeine Erklärung über das menschliche Genom und Menschenrechte" hin.  Eine Verpflichtung oder Nötigung zur Impfung, ist wie eine Zwangsimpfung auch als Eingriff in die körperliche Unversehrtheit zu betrachten.

UNIQisten sind keine Impfgener sondern Impf-Skeptiker und das nicht unbegründet!
Den UNIQisten geht es nicht um die Impftheorie, uns geht es um Sicherheit und Gesundheit, wie auch ungestörte spirituelle Entwicklung. Wir haben Bedenken gegen einige Zusätze in Impfstoffen! Wir von UNIQ-Aeternus sind wie gesagt keine prinzipiellen Impfgegner, aber wir wollen -auf Basis unseres Glaubens- selber entscheiden, was wir machen oder nicht, welche Stoffe in unseren Körper kommen sollen und welche nicht. Unter Transparenz verstehen wir etwas Anderes als das, was uns die Pharmaindustrie / Impfindustrie zur Zeit bietet. Impfen sollte immer freiwillig bleiben, denn ein Geimpfter muss ja (wenn Impfungen für etwas gut sind) keine Angst vor nicht geimpften Menschen haben. Er, oder seine geimpfte Familie sind ja durch die Impfung geschützt. UNIQisten bilden sich immer selber aufgrund aller zugänglichen Fakten eine eigene Meinung. (Anm.: In Notfall können wir eine Impfung -wenn wirlich absolut nötig- im Ausland** durchführen lassen, wenn es dort nachweislich einen besseren, oder einen Einzelkomponenten-Impfstoffe gibt. Einzelkomponenten-Impfstoffe sind weniger belastend als Kombinationsimpfstoffe.)
**
dazu für unsere Mitglieder mehr Information

➽ Es steht außer Frage, dass manche Impfungen sicher sinnvoll sind.

Wie die Katholische Kirche lehnt auch der Order of Owl die UNIQ-Aeternus Glaubensgemeinschaft eine allgemeine Impfplicht (Zwangsimpfung ab). Hinweis auch der Vatikan hat sich gegen eine allgemeine Corona-Impfpflicht ausgesprochen.

Ob eine Impfung notwenig ist, ob man sich impfen lassen will, ob ein UNIQist einen bestimmten Impfstoff (oder Impfstoffinhalt) aus Glaubensgründen strikt ablehnt, liegt nach unserer höchsten Regel (der persönlichen Freiheit) letztendlich NUR beim jeweiligen UNIQisten selbst. Unsere Texte und Grafiken sollten und können natürlich eine ärztliche Beratung nicht ersetzen, fragen Sie im Zweifelsfall immer den Arzt ihres Vertrauens.




4. Freie Wahl der Heilmethoden und Mittel
Wir UNIQisten nehmen uns aufgrund unseres Glauben das Recht auf freie Wahl der Heilmethoden und Mittel heraus.
Es entspricht unserem Glauben, dass jede Erkrankung eine Ursache hat, deren Beseitigung letztendlich zur Heilung führt. Nach unserem Glauben kann eine Heilung natürlich auf vielfältige Art herbeigeführt werden. Hierzu gehören u.a. auch Methoden, die von der Schulmedizin derzeit als Heilmittel nicht anerkannt sind. Unter Hinweis auf unser Glaubensrecht der freien Selbstbestimmung nehmen die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft UNIQ-Aeternus für sich in Anspruch, auch derartige Methoden der Heilung zu wählen. Dies bezieht sich unter anderem auf den Einsatz von allen Arten von Heilkräutern, Pflanzenauszügen, ätherische Öle, Essenzen, Ernährungsumstellung, Kolloide, Mentaltraining, Selbsthypnose, energetische Hilfestellung und auch solche Heilmethoden, die von der Schulmedizin, Pharmaindustrie, WHO, und staatlichen Stellen abgelehnt werden. Hierbei ist nach dem Glauben der UNIQisten nicht nur das Mittel selbst, sondern auch die Dosierung zu beachten, denn jede Art von Überdosierung, auch von staatlich zugelassenen Medikamenten, führt zu Vergiftungen oder zu diversen Nebenwirkungen (siehe Beipackzettel).


5. Keine fremden Gegenstände in den Körper einführen!
UNIQisten dürfen aus religiösen Gründen KEINE fremden Gegenstände in ihren Körper einführen. Bei Virentests (wie z.B. Corona-Test) muss der Speichel des UNIQisten genommen werden, OHNE dass ein Test-Stab etc. in Nase oder Mund eingeführt wird.


TIPP: Am besten IMMER den gültigen UNIQ-Mitgliedsausweis mitführen!
Im Falle von Impfungen kann es auch sinnvoll sein, sich eine ärztliche Impferklärung, Impfbescheinigung oder ähnliches geben zu lassen: PDF-Formular Impfbescheinigung


Reinigungsritual, Ausleitung von Impfserum-Zusatzstoffen
Wenn Sie Bedenken gegen bestimmte Impfungen bzw. einige Impfstoffzusätze haben …
Die Sorge um unerwünschte Nebenwirkungen bei Impfungen ist nicht unbegründet. Im Allgemeinen wird von der Impfindustrie meist nur von leichten Nebenwirkungen wie Fieber, Übelkeit oder roten Einstichstellen gesprochen. Doch leider gibt es auch Fälle, in denen schwerwiegenden Reaktionen und körperliche oder geistige Störungen auftreten. Mit jeder Impfung gelangen nicht nur abgeschwächte oder auch abgetötete Erreger und Eiweißstoffe in den Körper, sondern auch eine Menge Zusatzstoffe. Zusätze, die auch als Impfstoffverstärker bei sog. Totimpfstoffen dienen bzw. ohne die, Totimpfstoffe gar nicht wirken würden. Diese Zusatzstoffe nennt man Impfstoff-Adjuvantien. Diese verstärken dessen Wirkung auf das Immunsystem, bzw. aktivieren das Immunsystem um eine Reaktion zu erzielen.

Andere Zusatzstoffe konservieren den Impfstoff, verändern den PH-Wert, dienen als Stabilisatoren (z.B. hydrolysierte Gelatine), Emulgatoren etc. In Impfstoffen sind teilweise auch noch Produktionsrückstände, also Reste aus dem Herstellungsprozess, enthalten. Nicht immer entfalten diese Stoffe nur die gewünschte Wirkung (auch wenn uns Impfindustrie, Mainstreammedien und Politiker das glauben lassen wollen). Einige Forschungen zeigen, dass Impfstoffzusätze mitunter auch gravierende Nebenwirkungen haben können, diese sind vor allem vom Zustand des jeweiligen Organismus abhängig (bekannte oder unbekannte Allergie, geschwächter Körper, Krankheiten etc.). Einige Impfstoffe sind zusätzlich mit Glyphosat kontaminiert. Auch können Impfstoffe eventuell die spirituelle Enwicklung (z.B. über die Deaktivierung des Gen VMAT2) maßgeblich beeinträchtigen - .

Um eine mögliche Dauerbelastung durch Impfstoff-Adjuvantien und andere Zusatzstoffe nach einer Impfung zu vermeiden, ist es empfehlenswert (und auch beruhigend) eine Ausleitung dieser Stoffe bzw. eine regelmäßige Reinigung des Organismus vorzunehmen.

Doch wie können Impfstoffverstärker und andere Zusatzstoffe wie auch Schwermetalle, Gifte, Mikro- und Nanopartikel aus dem Organismus weitgehend ausgeleitet werden?
Wie kann der Organismus, besonders der von Kindern, von solchen Stoffen weitgehend befreit werden, oder wie können sich solche Stoffe erst gar nicht im Organismus festsetzen?
Am besten ist es, die Einlagerung von Giftstoffen und belastenden Impfstoffzusätzen im Gewebe (wie z.B. Aluminium) vorbeugend zu verhindern. Impfzusatzstoffe können sogar bei Säuglingen und Kindern ausgeleitet werden. Die allermeisten Ausleitverfahren sind aber ausschließlich für Erwachsene bzw. Jugendliche ab etwa 12 Jahren gedacht. Bei Säuglingen und Kindern muss man deshalb sehr viel sanfter vorgehen. Wenn Sie Bedenken gegen Impfungen haben, dann lassen Sie Ihr Kind so spät wie möglich impfen. Je älter Ihr Kind ist, umso stärker ist sein Organismus.

Zusätzlich zu den Impfstoffzusätzen, wird unser Organismus auch noch mit chemischen Stoffen (inkl. Giftstoffen) wie auch mit Mikro- und Nanopartikel über Nahrung, Getränke und die Atemluft belastet. Auch hier ist eine regelmäßige Reinigung bzw. Ausleitung der giftigen oder auch nur belastenden Stoffe anzuraten.

Das UNIQ-Reinigungsritual (eines unserer Grundprinzipien) ist ein wesentlicher Teil unseres Rückverbindungsrituals
Für unsere Mitglieder finden Sie im UNIQ-Net die für das Reinigungsverfahren notwendigen Tipps, Anweisungen und Bezugsquellen.

HINWEIS: Jeder UNIQist muss für sich selbst entscheiden, ob - und welche Behandlung für Ihn selbst die richtige ist. Jeder UNIQist muss nach bestem Gewissen und nach Einholen der entsprechenden Informationen (auch nach Rücksprache mit Arzt, Therapeuten und Apotheker) frei seine Entscheidung treffen.

Unsere Texte und Grafiken sollten und können eine ärztliche Beratung nicht ersetzen, fragen Sie im Zweifelsfall immer den Arzt ihres Vertrauens.




 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü