Glaubenspraxis - UNIQ-Aeternus

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wichtige medizinische Notfall-Informationen!
Health Care Direktive

Aufgrund unserer Glaubensüberzeugung als UNIQisten (Mitglieder des Order of Owl) lehnen wir folgende Behandlungsweisen, Manipulationen, Eingriffe und Maßnahmen strikt ab.
Unser Glaube untersagt jegliche Verwendung, Einbringung oder Implantation von künstlich geschaffenen Objekten wie Medikamente, RFID-Chip-Implantate, NFC-Chip-Implantate, elektronische Chips, Funk-und GPS-Chips, Funk-Stents, Nanoteilchen, Nano-Chips, Impfungen mit giftigen- oder metallhaltigen Substanzen im Impfserum, Organ-Implantate, Stammzellen-, Gewebe- und Organe von Organspendern (also transplantierte Organe), künstliche technische Geräte die dazu bestimmt oder geeignet sind, unseren Stoffwechsel, Motorik,  Verhalten, Bewusstsein, freien Willen zu beeinflussen auch wenn dafür eine gesetzlich-staatliche Verpflichtung besteht bzw. ein Gerät ein Stoff von Staat oder Gesundheitsbehörde zugelassen wurde. Auch Zwangs-Chemotherapie bzw. das Einbringen oder das Verabreichen von Infusionen mit giftigen bzw. zellschädigenden Substanzen oder Medikamenten wird von uns strikt abgelehnt.
Siehe dazu ergänzend auch unsere :"Grundsätze, Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und die Deklaration der Prinzipien".

Hinweis: Das Grundrecht und der gesetzliche Schutz der Glaubens- und Religionsfreiheit gibt, um das deutsche Bundesverfassungsgericht zu zitieren, jedem das Recht, „sein gesamtes Verhalten an den Lehren seines Glaubens auszurichten und seiner Überzeugung gemäß zu handeln“. Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Und … die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Das Gesetz sagt: Lehnen Menschen die bei klarer Besinnung sind aus religiösen Gründen eindeutig und kompromisslos eine Behandlung, ein Implantat oder andere gegen ihre Religion ihren Glauben verstoßenden Maßnahmen ab, selbst für den Fall, dass sie als lebensrettende Maßnahme absolut indiziert sind, nützt es auch nichts - die Behandlungen und Maßnahmen haben zu unterbleiben. Der Arzt, das medizinische Personal, die Gesundheitsbehörde und staatliche Stelle hat die aus religiösen Gründen geäußerte Ablehnung auf jedem Fall ohne Ausnahme zu akzeptieren.
UNIQisten sind tief in ihrem Glauben verwurzelt und leben ihren Glauben!

Ein gültiger Mitgliedausweis beweist den aktuellen Willen unseres Mitglieds und auch den ausdrücklichen Wunsch unseres Mitglieds nach seinem Glauben und nach den Regeln und Empfehlungen seines Glaubens behandelt zu werden. Auch wenn unser Mitglied bewusstlos und/oder handlungsunfähig ist, wünschen alle unsere Mitglieder ihrem Glauben entsprechend behandelt zu werden bzw. NICHT behandelt zu werden!



Erweiterte Hilfsmittel für UNIQisten (Mitglied von UNIQ-Aeternus / Order of Owl), zu Sicherstellung von wichtigen Informationen bezüglich des eigenen Willens in Glaubens- und Gesundheitsfragen.

Im Schutz des Glaubens
Die Glaubensgemeinschaft UNIQ-Æternus (Order of Owl), schützt nicht nur den Glauben seiner Mitglieder, sondern auch die damit verbundenen Lebensweisen, Gesetzmäßigkeiten, Rituale und Richtlinien welche in den Schriften der Glaubensgemeinschaft UNIQ-Æternus und in den Grundsätzen, Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und der Deklaration der Prinzipien festgelegt sind.
Zum lesen bzw. Downloaden einfach anklicken
Hier finden Sie unsere Grundsätze, Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und die Deklaration der Prinzipien von UNIQ-Aeternus(Order of Owl).

Sie können diese Kurzbuch als kostenloses PDF frei downloaden.

Wofür stehen wir?
Wir stehen für die gesetzlich garantierte Religionsfreiheit (siehe Link).

Für Frieden, geistige Weiterentwicklung und alles, was gut ist. Dazu gehören die Neurostimulation und andere Techniken um jeden zu ermöglichen die Tiefen-Meditation und den Gedankenstopp zu erreichen. Nur so wird es uns (in kurzer Zeit)möglich, in die Bewusstseinszustände von UNIQ-Aeternus einzutreten.
UNIQ-Aeternus Glaube geht von einem reinen Bewusstsein an dem jeder von einem gleichwertigen freien Teil ist aus. Diese Bewusstseinsteile sind in letzter Instanz mit dem großen ganzen Bewusstsein UNIQ-Aeternus verbunden. Dieses Bewusstsein (in weitesten Sinne, als Manifestation auch als Quantenbewusstsein anzusehen) ist das was die alten Religionen Gott bezeichneten. Wobei die Bezeichnung Gott zu stark einschränkt bzw. auch sehr durch Kriege und falsche Glaubensvorstellungen belastet ist. UNIQ-Aeternus hingegen ist das, was man als das umfassende alles beinhaltende Wesen bezeichnen kann.
UNIQ-Aeternus ist: Ein unendliches, ewiges Meer an Bewusstsein, ein Bewusstsein das sowohl allen Geist wie auch alle Materie, alle Dimensionen alles Sein umfasst. Außerhalb von UNIQ-Aeternus gibt es nichts. Alles entstand durch dieses Bewusstsein und wird auch durch dieses Bewusstsein erhalten. Die moderne Quantenphysik, Biofeedback, Tiefenmeditation, Techno-Meditation aber auch der Placebo Effekt, die Kraft der Hypnose bringen uns UNIQ-Aeternus näher, aber auch nur näher. Es ist, letztendlich das ständige wandelbare, Unbegreifliche.

Zu unseren Grundsätzen gehört, dass über dem Glauben die spirituelle Selbsterfahrung steht!

UNSERE GRUNDLEGENDE GOLDENE REGEL - DIE UNIVERSELLE ETHISCHE FORMEL

Die grundlegende goldenen Regel von UNIQ-Aeternus ist ein bekannter ethische Grundsatz
"Behandle andere so, wie du selbst an ihrer Stelle wünschtest, behandelt zu werden."

Wir bekennen uns zu
  • Glaubens und Religionsfreiheit wie sie in den Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (Resolution 217 A [III] der Generalversammlung der UNO) festgehalten ist *.
  • demokratischen Grundrechten und Bürgerrechten / zu den Menschenrechten
  • den Grundrechten gemäß der "Charta der Grundrechte der EU",
  • zur Verfassung und den Gesetzen der Republik Österreich und zu den entsprechenden EU-Gesetzen.
  • zu Art.27 UN-Zivilpakt

Wogegen sind wir?
Gegen jede Form von Gewalt und alles, was nicht gut ist.
Gegen alles was die geistige und körperliche Freiheit des Individuums einschränkt.

Diese Freiheit umfasst auch die Freiheit zur Unversehrtheit der eigenen Körperlichkeit.
UNIQ-Aeternus lehnt daher auch jegliche Markierung, Kennzeichnung von Personen ab, die direkt an Körper, Haut oder im Körper an oder eingebracht werden (dazu gehören: Tätowierungen Zwecks Personenregistrierung, anbringen von sichtbaren oder unsichtbaren Strichcodes, Nummerierungen. Vor allem werden Implantate wie RFID-Chips, NFC-Chips bzw. Module, GPS-Chips oder ähnliche Techniken)von UNIQ-Aeternus strikt abgelehnt.

Somit werden alle physischen, sichtbaren und unsichtbaren Markierungen, elektromagnetischen und anderweitigen Manipulationen, Eingriffe und Maßnahmen, die dazu bestimmt oder geeignet sind, Menschen zu markieren, registrieren und zu verfolgen abgelehnt. Der UNIQ-Aeternus Glaube untersagt daher jegliche äußere, z.B. gesetzlich-staatliche Verpflichtung zur Einbringung, Verwendung oder Zulassung künstlich geschaffener oder verpflanzter Objekte wie z.B. NFC- oder RFID-Chips auch wenn diese auf biologischer Basis hergestellt wurden. Das gilt sowohl vor der Geburt eines Neugeboren im Mutterleib, als auch zu jeglichem anderen Zeitpunkt nach der Geburt eines menschlichen Wesens.

(Hintergrund: Neben den gesundheitliche Risiken, stehen die mentalen Probleme im Vordergrund - die Entfaltung und Höherentwicklung des Bewusstseins ist bei einer solchen Einschränkung der persönlichen Freiheit eines Menschen enorm gefährdet, Wir erinnern dabei aber auch an die schreckliche Kennzeichnung der Häftlinge in den Konzentrationslagern, so etwas darf nie mehr passieren! )

Mehr zu unseren Grundsätze finden Sie in unserer Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und  Deklaration der Prinzipien zum nachlesen
Link: 30 Seiten PDF-Kurzbuch "Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und  Deklaration der Prinzipien" (Im Schutz des Glaubens)

Mehr Information (auch rechtliches) finden Sie auf unserer Dokumentenseite: http://bmun-gv-at.eu/gesetzlicher-schutz.html


Glaubensbekenntnis, Handlungscharta und die Deklaration der Prinzipien © 1995 / 2017
Alle Rechte vorbehalten
--- -- ---

* Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (Resolution 217 A [III] der Generalversammlung der UNO vom 10. Dezember 1948), hier insbesondere die Artikel 2 und 18, wonach Jedermann das Recht auf Gedanken-, Gewissens- undReligionsfreiheit hat und dieses Recht die Freiheit einschließt, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen. Siehe auch die ergenzenden und erweiternden Gesetze dazu.
x
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü